Profil

Profil

Die Freie Schule Marburg

Anfang der 80er Jahre fand sich in Marburg eine Gruppe von PädagogInnen und Eltern zur Gründung einer Freien Schule zusammen. Aus der Kritik an der Regelschule wurde ein alternativ-pädagogisches Konzept mit folgendem Profil entwickelt und erprobt:

  • Kita (Kindertagesstätte, Kindergarten) und Schule sind Lebensraum und Erfahrungswelt der Kinder.
  • Eine vertrauensvolle Atmosphäre bietet den Kindern Sicherheit und Geborgenheit.
  • Die Kinder werden als Personen und in ihren Lebenssituationen ernst genommen.
  • Den Kindern werden zahlreiche Möglichkeiten der Selbstbestimmung und Mitgestaltung eingeräumt.
  • Den Kindern wird Zeit gelassen. Ihnen werden vielfältige Anregungen gegeben, um einen individuellen Weg des Sich-Entwickelns und Lernens finden zu können.
  • Kognitives, emotionales, soziales und motorisches Lernen findet in Sinnzusammenhängen statt.
  • Der Spaß am Lernen soll erhalten bleiben.
  • Der Werdegang der einzelnen Kinder wird sowohl im Dialog mit den Eltern als auch schriftlich reflektiert.

Für die Umsetzung unserer Ziele haben wir seit 1985 verschiedene Rahmenbedingungen geschaffen wie:

  • Altersgemischte, überschaubare Gruppen
  • Ganztägigkeit
  • Breitgefächerte Erfahrungs- und Lernmöglichkeiten: selbständiges Arbeiten, freies Spiel, Projekte, Einzelbetreuung, Gruppenaktivitäten
  • Reichhaltiges Raumangebot: Gruppenräume, Atelier, Bewegungs-, Leise-, Mädchen-, Spieleraum, Forum (für Theater, Feste und Feierlichkeiten)
  • Großes Außengelände: Garten, Hütten, Spielgeräte, Rasen- und Fußballplatz

Öffnungszeiten:
Mo. – Do. 7.30 bis 15.30 Uhr
Fr. 7.30 bis 14.00 Uhr

Freie Schule Marburg / 2013